23.04.2018 (Montag)

14.04.2018 - 06.05.2018

Right Here, Right Now

Alumni der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
 
tl_files/spinnerei/News_und_Termine/Rundgang Mai 2018/baumgart-tattoo-web.jpg
Simon Baumgart: »Tätowierung für den Rücken«, Tätowierung (2014). Foto: Etienne Dietzel
 
Die Ausstellung »Right Here, Right Now« ist ein Blick zurück und zugleich ein Blick nach vorne. Die Schau, die zum großen Frühjahrsrundgang in der Spinnerei Leipzig eröffnet, stellt mit Simon Baumgart, Matthias Frenzel, Julia Miorin, Sarah Pschorn, Stefan Schwarzer, Yu-Shen Su, Diego Vivanco und Anja Warzecha acht junge Künstlerinnen und Künstler vor, die vor kurzem ihr Studium an der BURG abschlossen haben und sich derzeit erfolgreich im Kunstfeld etablieren. Die Präsentation macht sichtbar, was die Ausstellenden während der Ausbildung geprägt hat und in welche Richtung sich ihre individuelle künstlerische Praxis nun weiter entwickelt.
 
Die durch eine Jury aus den letzten fünf Abgangsjahrgängen der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle ausgewählten Positionen verdeutlichen die große Heterogenität der künstlerischen Arbeitsweisen ebenso wie die Bandbreite der künstlerischen Studiengänge an der Kunsthochschule. Sie reicht von konzeptuellen bis hin zu materialund raumbasierten Ansätzen. Unterschiedliche Medien wie Malerei, Grafik und Keramik stehen neben fotografischen, installativen und filmischen Positionen. »Right Here, Right Now« ist der Auftakt einer Reihe von Ausstellungen, in denen die BURG bemerkenswerte Positionen von Absolventinnen und Absolventen einer breiteren Öffentlichkeit vorstellt.
 
Kuratiert von Stefan Hurtig
 

mehr Infos

28.04.2018 (Samstag)

28.04.2018 - 26.05.2018

f (r) i c t i o n in b e t w e e n [虛構] 之間

Eröffnung am 27. April um 19h mit Performance von Ya-Wen Fu
WERKSCHAU Halle 12
 
tl_files/spinnerei/News_und_Termine/28954416_2102996829946719_4856296399676503761_o.jpg
© Ya-Wen Fu 'Aiming, but where to', interactive multimedia video-installation and performance, site-specific work, 2018
 
Die fluoreszierende Haut eines Oktopus, ein lernender Algorithmus, ein verschwundenes Flugzeug im ostchinesischen Meer, ein archäologisches Labor – zeitliche Rahmen und Kotexte werden gegenwärtig vermischt und neue Hybridwesen, jene Kreuzungen aus Wissenschaft, Technik, Mythos und Fiktion, füllen reale und virtuelle Räume. Wie formt Fiktion mit Hilfe ihrer Kollaborateure – Erfindung, Simulation und Emotion – die (Hyper-) Realität von heute? 

Die Ausstellung „f(r)iction in between“ beschäftigt sich mit zeitgenössischen Manifestationen der Fiktionalität in medialen, künstlerischen und politischen Kontexten. Die eingeladenen Künstler*innen aus Taiwan und Deutschland eint ihr Interesse, das Gemenge und die Verwicklungen dieser gegenwärtigen Fiktionalisierung in ihrer künstlerischen Sprache zu artikulieren. Dabei bedienen sie sich Inszenierungen der Fiktion aus dem Genre der Sci-Fi Literatur, Film- und Mediengeschichte, nationalen Mythen und kollektiven Erzählungen. Mit Videoinstallation und Fotografie, Objektkunst und Performance befragt die Ausstellung die Wirkungskraft der Fiktion auf Körper- und Gefühlswelten und stellt surreale und befremdliche Szenarien zur Diskussion.

Künstler*innen: Rebecca Agnes, Adam S. Fischer& Inga Martel, Wu Chi-Yu, Ya-Wen Fu, Yun-Ting Hung, Kristina Jurotschkin, Marie-Eve Levasseur, Robert Sieg, Wu Pohan,

Kuratorinnen: Kristina Semenova, Ya-Wen Fu
 

mehr Infos

  • Stempelspiel Ritterburg (Kopie)

  • Stempelspiel Ritterburg

  • Neo-Rauch

  • Lubok 8