HALLE 14 – Zentrum für zeitgenössische Kunst

Als nicht-kommerzielles Kunstzentrum ist die HALLE 14 Schauplatz, Denkraum und Kommunikationsort für zeitgenössische Kunst. Sie agiert seit 2002 auf dem Gelände der Leipziger Baumwollspinnerei.

Die Intention eines »Luxus der Leere« vor Augen, hat eine Initiative von Kunstenthusiasten in den großzügigen Gründerzeithallen einzigartige Räume geschaffen. Ein multifunktionales Besucherzentrum mit Bibliothek bietet 600 m² Raum zum Informieren, Lesen und Verweilen. Eine 2.400 m² große Ausstellungshalle steht als Präsentationsfläche für aktuelle Kunst zur Verfügung. Hinzu kommen ein Kunstvermittlungsraum, 16 Ateliers für internationale und in Leipzig lebende Künstler sowie sieben Werkstätten.

Die Ausstellungen präsentieren internationale zeitgenössische Kunst zu unterschiedlichen Themen. Sie nehmen kritisch auf Zeitfragen Bezug, fordern Rezeptionsgewohnheiten heraus und rücken weniger beachtete Kunstregionen in den Fokus. Ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm mit regelmäßig stattfindenden Vorträgen, Diskussionsrunden, Filmvorführungen, Performances und Künstlergesprächen bietet die Möglichkeit, aktuelle Fragen zum Kunstgeschehen zu verhandeln.

Die Kunstvermittlung bietet Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Anreize und Anlässe, mit Kunstwerken, Ausstellungen und Künstlern in Austausch zu treten. Kurse und Workshops werden in enger Abstimmung mit Leipziger Schulklassen konzipiert, außerdem werden Ferienkurse angeboten. Jeden Donnerstag, 16.30 Uhr, findet der Zeichenzirkel statt.

Die Kunstbibliothek der HALLE 14 steht mit 25.000 Publikationen zur zeitgenössischen Kunst als Präsenzbestand allen Kunst- und Bücherfreunden ohne Voranmeldung zur Verfügung. Sie beherbergt zudem ein Archiv über in der Spinnerei ansässige Künstler. An den Computerarbeitsplätzen und über einen kostenlosen W-LAN-Zugang kann im Online-Katalog und im Internet recherchiert werden.

Ein Studioprogramm bietet internationalen Künstlern die Möglichkeit, für einen bestimmten Zeitraum in Leipzig an neuen Projekten zu arbeiten, vor Ort zu recherchieren und Netzwerke zu knüpfen.

Träger der HALLE 14 ist der HALLE 14 e.V. Mit einer Fördermitgliedschaft ab 41 € pro Jahr (ermäßigt 24 €) kann die Arbeit des Vereins bereits unterstützt werden. Sie erhalten freien Eintritt in Ausstellungen und genießen Ermäßigungen bei Veranstaltungen und Kunstvermittlungsangeboten. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, alle 300 Kunstvereine, die der ADKV (Arbeitsgemeinschaft deutscher Kunstvereine) angehören, kostenlos zu besuchen.

Öffnungszeiten:
Mai bis Oktober: Di-So, 11-18 Uhr
November bis April: Di-Sa, 11-18 Uhr
Eintritt Ausstellungen:
4 € (ermäßigt 2 € / mittwochs freier Eintritt)

Kontakt:

HALLE 14 – Zentrum für zeitgenössische Kunst
Leipziger Baumwollspinnerei
Spinnereistr. 7,
04179 Leipzig

mail: office@halle14.org
Tel: +49 341 492 42 02

weitere Galerien & Ausstellungsflächen

weitere..

THALER Originalgrafik

Laden fuer Nichts

Galerie EIGEN + ART

Galerie Jochen Hempel

LIA Leipzig International Art Programme

She Bam!

Spinnerei archiv massiv

BSMNT

intershop

R E I T E R

Galerie Tobias Naehring

Galerie Kleindienst

WERKSCHAU

HALLE 14 – Zentrum für zeitgenössische Kunst

THE GRASS IS GREENER

GALERIE PHILIPP ANDERS

UNTERGESCHOSS 14

Gastgalerie – AKI Gallery Taipei/ Leipzig

Kontakt

Leipziger Baumwollspinnerei
Verwaltungsgesellschaft mbH
Spinnereistraße 7, 04179 Leipzig

Telefon 0341 4980222
Email: mail@spinnerei.de

Allgemeine Öffnungszeiten:
Dienstag – Samstag
11 Uhr – 18 Uhr

Managed by

Die MIB Coloured Fields GmbH hat sich auf die Konversion von Brachflächen und die Revitalisierung von Industrieanlagen im Kontext von integrierter Stadtentwicklung spezialisiert. Sie verfügt nach 15 Jahren über eine besondere Expertise aus verlassenen Orten hochattraktive lebendige Quartiere zu entwickeln. Die Coloured Fields identifiziert für Revitalisierung geeignete ehemalige Industrieliegenschaften, prüft und begleitet den Ankauf und erstellt parallel das inhaltliche Entwicklungs- und Betriebskonzept für die nachhaltige Neubelebung der Industriebrachen. Wir kuratieren Areale zu urbanen Magneten und stoßen damit nachhaltige Stadtentwicklung an. Aus „brownfields“ werden „coloured fields“.

Eingabe und Enter

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner